ShowcaseImage

Sehr viele Pferde fussen auf der Zehe auf, gerade bei den Vorderbeine. Dies ist oft der Fall bei beschlagenen Pferde, Pferde die lange beschlagen waren und sich noch nicht den natürlichen Gang geeignet haben, oder Barhuf-Pferde mit morphologischen Probleme. Wenn mann bedenkt, dass ein galopierendes Pferd etwa 1'000 Kg Gewicht pro Vorderhuf abferdern muss, wird einem klar, wie wichtig und gesund dieses komplette Huf-System für das Pferd ist...  Leider werden diese Pferdenfast immer, mit der Zeit, Probleme an den Hufen bekommen und lahmlaufen.

Wieso ist die Zehen Auffussung so ein Problem?

Bei einer Zehenauffussung wird die komplette Energie der Bewegung durch die Spitze des Hufes aufgenommen. An dieser Spitze des Hufes sind nur wenige Millimeter Huflederhaut die das Horn des Hufes mit dem Hufbein trennen. Diese Lederhaut ist nicht geeignet für eine grössere Abfederung des Hufes, sie wird regelrecht geprallt und erzeugt ein Bluterguss. Leider kann sich oft dieser Bluterguss nicht resorbieren, da die Ursache sich immer wiederholt. Die Blutgefässe werden regelrecht von diese Blutergüsse verstopft, die Blutversorgung ist nicht mehr optimal... es entwickelt sich eine chronische Entzündung.